Blogtour

[Anime-Blog-Aktion] Liebste Animes!

[Reupload vom 16.8.2017]

Mal ein etwas anderer Blogpost – die liebe Juliana Fabula hat für den August eine kleine Bloggeraktion ins Leben gerufen, die uns animieren soll, über unsere liebsten Animes und Mangas zu schwärmen und euch helfen soll, vielleicht sogar ein paar neue Serien zu entdecken. Ich selbst wollte mich dem auch annehmen, denn neben meiner Liebe für Cartoons habe ich auch etwas für Animes übrig. Anlässlich der Bloggeraktion habe ich für euch meine 3 liebsten Animes vorgestellt und warum sie überhaupt im Ranking sind. Viel Spaß! 🙂


Boku no hero academia – Teenie Helden und mehr!

Boku no hero academia ist ein eher neumodischer Anime, der mit einer gleichnamigen Mangareihe begleitet wird und aktuell in seiner 2. Staffel steckt. BNHA spielt in einer Welt, in der Jeder eine besondere Fähigkeit (oder Quirk) hat, die ihn dazu beflügelt, Superheld oder Schurke zu werden. In dieser Welt wurde Izuku Midoriya geboren – quirklos. Dabei wollte er doch unbedingt so sein, wie sein großes Helden-Vorbild All-Might. Eventuell wächst er auf, um genau diesen Superhelden zu treffen und eine Chance zu bekommen, selbst ein Held zu sein.
Für mich hat sich der Anime mit lieblichen und verspielten Charakteren in mein Herz geboxt, die jeder nicht nur wunderschön animiert sind, sondern auch von ihren Charakteren her interessant und “knuffig”. BNHA bietet sowohl Aktion und aufregende Fight-Scenes, wie aber auch Charakter Development und witzige wie auch traurige Momente. Gerade Bakugo Katzuki, der schlecht gelaunte Prügeljunge, hat sich mir ins Herz gebahnt. Wer einen High-School Anime der anderen Art, mit viel Herz und schöner Animation sehen will, sollte sich unbedingt BNHA antun!

Osomatsu-san – Die schlimmsten Menschen der Welt

Eigentlich wollten die Matsuno-Brüder alles so belassen, wie es war, und weiterhin job- und familienlos ihr Leben bei ihren Eltern fristen. Immerhin hatte das in den früheren Adaptionen der Serie aus den mittleren 60er und 80ern ja auch geklappt, aber da waren sie immer noch Kinder und die Animation teilweise noch schwarz weiß. Osomatsu-san ist das Reboot eines alten Shounen, der von den wahrscheinlich schrecklichsten Sechslingen der Welt handelt, die sich jetzt mit anfang Zwanzig mit alltäglichen Dingen wie Jobsuche, Freundinnen und Ausziehen konfrontiert sehen. Osomatsu-san repräsentiert den seltsamen Humor, den die meisten Comedy-Animes in sich halten und setzt ihn mit schriller, flüssiger Animation um. Jeder der Charaktere wirkt total verrückt, bahnt sich somit aber auch einen Weg in die Herzen der Zuschauer. Jede Episode besteht aus kurzen Geschichten, die auch gerne mal in alternativen Universen spielen und fern ab der Realität sind. Trotz der eigentlichen Lacher gibt es auch Folgen, die einem das ein oder andere Tränchen rühren. Wer Lust auf einen Gute-Laune Anime ohne viel Sinn, mag sich gerne vor Osomatsu-san setzen und versuchen, herauszufinden, welcher Matsuno jetzt welchen Namen und welchen Pulli trägt… Man, das ist echt verwirrend!

Kuroshitsuji – Simply one hell of a butler!

Wie könnte ich über Animes reden, ohne meinen “Erstling” zu nennen? In meiner Kindheit habe ich zwar ab und an Animes wie “Mon Colle Knights” oder “One Piece” gesehen, wenn meine Mutter noch nicht mal aus den Federn war – aber richtig eingestiegen in Animes bin ich erst 2015 (ja!) mit “Kuroshitsuji” oder auch “Black Butler”. Dies ist wahrscheinlich mittlerweile einer der größten Mainstream-Animes überhaupt, aber was soll ich sagen?
Kuroshitsuji handelt von dem jungen Earl Ciel Phantomhive im 19. Jahrhundert – London. Er ist nicht nur als “Wachhund” der Königin unterwegs, sondern hat noch einen sehr merkwürdigen Butler an seiner Seite. Ein Dämon, der sich den Namen Sebastian Michaelis gegeben hat und auf sehr makabre Weise über seinen jungen Herren wacht. Gemeinsam kämpfen sie gegen schrullige, schwule Todesgötter, Zombies, Doppelgänger und Circus-Schausteller. Mein liebster Charakter ist bei weitem der Reaper Grell Sutcliff, denn jedes Mal wenn ich sie ( HC+canon: Grell ist trans) sprechen höre, oder mit Sebastian interagieren sehe, kicher ich wie ein kleines Mädchen. Für mich ist Grell eine der Top 3 Lieblingscharaktere, neben Loki natürlich. Ich habe sie sogar gecosplayed, nachdem ich in diesen Anime eingestiegen bin. Ich denke mal, dass viele schon Kuro gesehen haben und wenn nicht – sinnt es euch nach einem Teufel, der ganz nach Laune ein paar fiese Leute tötet und das Ambiente des 19. Jahrhunderts in all seinem Charme anbietet, gönnt euch Kuroshitsuji. Und hey, vielleicht seid ihr mit den bisherigen 3 Staffeln fertig und könnt gleich in den neusten Film überspringen – auf den warte ich nämlich schon ganz ungeduldig!

Das war es auch schon wieder mit meinen liebsten Animes. Ich hoffe, ich konnte euch vielleicht ein paar neue Vorschläge geben. Falls es euch noch mehr nach Animes und/oder Mangas sinnt, schaut doch mal bei Cupcatz vorbei, die hat gestern über “Ajin” geschrieben. Morgen geht es dann auf “Mein Senf für die Welt” mit dem Anime Free! weiter. Und falls euch interessiert, wer diese Aktion ins Leben gerufen hat, schaut doch auch unbedingt bei Juliana vorbei!
Danke, und bis zum nächsten Post!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s