Self Care-Athon ­čŚ╗ | Hindernislauf

Wir treffen auf Dinge, die sich uns ungefragt in den Weg stellen, wie der finale Boss am Ende deines liebsten Video-Spieles und die Mini-Bosse, die dich begleiten. F├╝r manche sind diese Bosse recht komplizierte Dinge – das Jura-Studium abschlie├čen, das Verm├Ąchtnis der Familie bewahren oder Darth Vader besiegen.
F├╝r Andere sind es simplere Sachen. Allt├Ągliche Dinge, die sich einem in den Weg stellen. Aufstehen, etwas zu essen kochen und sich mit Freunden treffen, auch wenn es einem aktuell gerade nicht danach ist. Sie sind der erste Teil unserer Monsterstudie, die wir begutachten werden.┬á


Willkommen zum zweiten Tag der Self Care-Athon Challenge, die unter dem Titel „Obstacles“ also Hindernisse steht. Ich habe die letzten Tage ├╝berlegt, was wohl meine Bosse sein k├Ânnten, die sich mir in den Weg stellen und alles h├Ârt sich ein wenig j├Ąmmerlich an. Am Meisten das Endresultat, dass ich euch vorstellen will.

Mein Endboss ist das gew├Âhnliche Leben.

Das mag seltsam klingen, aber lest weiter. Was sind die simpelsten Stationen des Lebens, die jeder erf├╝llt. Sozusagen die Basic Quests, die man innerhalb eines Spieles eigentlich ganz m├╝helos erledigen kann. Schule, Uni, Arbeit und F├╝hrerschein. Innerhalb der ersten 20 Lebensjahre hakt jeder diese kleinen Dinge ab und zieht weiter, um kompliziertere Quests zu ├╝bernehmen.

Und dann gibt es da mich – ich stehe noch immer am Anfangslevel des Spieles und habe Probleme mit allem, dass alle Anderen problemlos meistern. Und ich blicke in die Zukunft, als w├╝rden die n├Ąchsten Level spa├čiger und leichter werden. Nur um dann wieder zu scheitern, wieder gegen W├Ąnde zu laufen die sich aus dem Boden erheben. Und ich sehe, wie die Spieler im Multi Player Modus an mir vorbei ziehen, immer mehr, immer schneller.

Das Dumme – mir machen diese simplen Tasks keinen Spa├č. Ich sehe versteckte Wege, die ich gehen will aber jeder zerrt mich vorwurfsvoll zur├╝ck auf den Pfad, den ich gehen soll.

Was also tun. Das Spiel weiter spielen, obwohl mir die meisten Strecken davon keinen Spa├č machen? Auf das geheime Level warten, in dem ich dann im Sandkasten-Modus meinen Spa├č haben kann?

Ich wei├č nicht wirklich, wie ich diesen┬á Tag beenden soll. Zu sagen, dass ich weiter mache ist selbstverst├Ąndlich. Ich gebe mir weiter in der Uni, um danach zu Hause zu sitzen und mich selbst zu bemitleiden und eventuell mache ich irgendwann meinen F├╝hrerschein, nur um dann nie ein Auto zu fahren.
Ich mach weiter, f├╝r mein spezielles Pauli-Level, in dem einfach mal alles nach meinen Vorgaben funktioniert.

Was sind eure Hindernisse und wie ├╝bersteht ihr diese?

Alles Liebe,
eure Pauli

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

w

Verbinde mit %s